Weihnachtsschwimmen Villingen 2016

Ho, Ho, Ho: Weihnachtsspaß in Villingen
Nach Villingen zog es die Schwimmer des VfL Nagold für ihren letzten Wettkampf in diesem Jahr. Beim dortigen Weihnachtsschwimmen beschenkten sie sich wieder selbst: mit zahlreichen Bestzeiten und 19 Podestplatzierungen.
vfl-nagold-swim-villingen-2016-002Wie gewohnt schwamm die 13-Jährige Anna Kisker Servia mit gutem Beispiel voran. In allen ihren fünf Starts kam sie auf den ersten Platz, und das in tollen Zeiten: Die 100 Meter Freistil schwamm sie in 1:06,06 Minuten, die 100 Meter Brust in 1:29,07, die 100 Meter Rücken in 1:17,50, die 100 Meter Schmetterling in 1:17,12 und auch die 100 Meter Lagen legte sie in zackigen 1:17,07 Minuten zurück. Auch Jan-Peter Börries (2002), steuerte zum guten Gesamtresultat der VfL-Schwimmer einiges bei: Über 100 Meter Rücken war er in seinem Jahrgang mit 1:23,13 Minuten der schnellste. Gold gab es ebenso über die 100 Meter Lagen mit einer Zeit von 1:23,28 Minuten. Außerdem kam der VfL-Schwimmer bei den 100 Meter Freistil in 1:11,29 auf den zweiten Platz. Schwimm-Floh Nils Kisker Servia (2008) überzeugte in Villingen auf ganzer Linie. Schnellster seines Jahrgangs war er bei den 100 Meter Brust (2:23,70) und den 100 Meter Rücken (1:58,29). Außerdem holte er noch zwei Silbermedaillen über 50 Meter Freistil (0:44,461) und 100 Meter Freistil (1:48,29). vfl-nagold-swim-villingen-2016-026-lDritter wurde Nils bei seinem Start über 50 Meter Brust in 1:05,31 Minuten. Zwei zweite Plätze erschwamm sich Christian Ehnes (2004) über 100 Meter Rücken in 1:49,19 und 100 Schmetterling (2:08,17). Majbrit Schik (2004) schwamm über 100 Meter Rücken ebenfalls auf Platz 2 (1:38,19). Charlize Schmidt (2004) wurde in 1:48,35 bei den 100 Meter Brust Dritte. Ebenfalls Platz drei erreichte Laura Kisker Servia (2006) bei den 50 Meter Rücken mit einer Zeit von 46,37 Sekunden.
Bei den Lagen-Staffeln reichte es den VfL-Schwimmern ebenfalls aufs Treppchen. Dritter wurde die Staffel der Mädchen mit Laura Kisker Servia, Anna-Lena Sitzler (2003), Maxine Eresman (2006) und Anna Kisker Servia. Die Jungs kamen sogar auf Platz zwei mit Nils Kisker Servia, Fynn Klose (2007), Manuel Ehnes (2006) und Erik Bäsler (2006).
Insgesamt waren in Villingen 16 Teilnehmer am Start und 63 Einzelstarts gingen auf das Konto des VfL.

Comments are closed.